Sonntag, 26. März 2017

Sonntags mit Happy Scrapy Socks

Sonntags...

Manchmal ist die Luft draussen. Der März ist/war voll mit Terminen, Trainings, Gesprächen. Fast mehrheitlich um/mit den Kindern. Wenn dann der Sonntag wettermässig bewölkt ist, geniesse ich es, wenn ich mal so richtig faulenzen kann.  


Eins. Für dieses Bild ging ich kurz nach draussen auf den Balkon. Nachbars Apfelbaum mit Schneeglöckchen.

Zwei. Aufgestanden bin ich schon früh, um mit dem Grössten zu frühstücken, der heute wieder ein Fussball-Freundschaftsspiel hatte. Die Stimmung gegen Mittag war auch dem Nullpunkt - sie hatten 0:3 verloren.

Drei. Versöhnlich war das Mittagessen nur bedingt: Gulasch, zweieinhalb Stunden gekocht. Wenn der eine anfängt zu meckern, ziehen alle nach und es fühlt sich an, als hätten wir eine halbe Ziegenherde am Tisch. Glücklicherweise wurde es dann doch noch für gut gefunden.



Vier. Ich habe versuchte Happy scrapy Socken zu stricken. Das Ergebnis ist furchtbar. Unharmonisch. Aber was kann man mit fast nur einfarbigen Restenwolle schon erwarten. Da nützt auch das Farben wechseln in jeder Runde nichts. Aber ich mochte nicht ribbeln und so behalte ich sie.





Fünf. Ein Aufsteller waren die Cookies vom Grössten. Er hat eine Backmischung zum Geburtstag bekommen. Ein Ei, 60 g weiche Butter und etwas Milch dazu. 170 Grad, 15 Minuten - eine feine Sache.

Sechs. Die Socken. Ich will es nochmals wissen und habe viele mehrfarbige Resten herausgesucht. Ich wechsle die zweite Farbe nun alle 10 Runden. So gefällt es mir besser. 
Eine Anleitung gibt es dafür keine. Man wechselt einfach jede Runde die Farbe.







Sieben. Tatort und Stricken. Und endlich wieder mal früh ins Bett. Und nicht schon wieder vor dem Fernseher einschlafen. 

Freitag, 24. März 2017

Malen: Aquarell Christrosen


Aquarell nass in nass und Christrosen
waren das Thema beim heutigen Malen.

Die Idee war, Blumen mal aus einer anderen Sicht zu malen. Also von unten oder von der Seite.

Das erste Bild ist sehr rosa-lastig. Besonders gefällt mir aber der Stiel und die kleine, offene Blume.

In der Kaffeepause schauen wir in einem Rundgang die Werke der anderen Teilnehmerinnen an. Manchmal versuche ich, eine Idee daraus umzusetzen



Beim zweiten Bild wollte ich grosszügiger sein und die kleinen Äderchen der Blütenblätter nicht mehr so exakt malen. Die Farben oder die Art der (auf dem Bild) oberen Blüte gefällt mir. 

Was mir aber hier auf den Fotos auffällt: der Hintergrund ist zu fad, zu blass. 


Dadurch, dass wir nicht auf eine Technik fixiert sind, können wir immer wieder etwas anderes ausprobieren. 
Acryl, Tusche und Feder, Aquarell. Gerne möchte ich das eine mit dem anderen mal verbinden. ZB zuerst etwas in Aquarell malen und danach mit Tusche und Feder das Bild mit einer Schrift und einer Botschaft ergänzen.

Dienstag, 21. März 2017

Häkeln: Frühlingsdecke


Ich habe eine Frühlingsdecke bekommen. Nun fehlen noch passende Kissen und eine Häkeldecke. 

Diese habe ich angefangen, nachdem ich in einer Kiste, gut versteckt unter dem Sofa, noch eine beachtliche Zahl Knäuel gefunden habe. Ich habe mint und etwas hellblau nachbestellt. Und nun häkle ich gemütlich im 15 Minuten-Rythmus immer wieder daran.


Das Frühlingsjäckchen zieht sich in die Länge - ich bin mit bald 450 Maschen immer noch an der Passe. Aber auch da stricke ich immer wieder. Ich hoffe, dass ich nächstens die Armlöcher einteilen kann und dann geht es hoffentlich wieder etwas zügiger voran.

Sonntag, 19. März 2017

Sonntags...13

Sonntags...

Gezeichnet von der Zaubermaus am 19.3.2017

Unser Fisch
mit der coolen Sonnenbrille
und dem NY-Cap

heute 13

Wie die Zeit vergeht...


Freitag, 17. März 2017

Gemalt: Farbstudien Frühling


In den Frühling schauen und die Farben zeichnen

Mit Aquarellfarben


Blauer Himmel, grünsaftige Wiesen, graue Holzpfähle, Primeln, Gänseblümchen

Das zweite Bild wollte ich pastelliger machen.

Ich habe immer in einer Reihe angefangen, die zweite Farbe ergab sich aus der ersten, usw. 
Spannenend, wie aus Veilchenlila ein zartes Gelb wird...


Leider gab es manchmal kein schönes Farbbild, weil der Pinsel zu klein war, die Farbe zu "dick" oder überhaupt zuviel Farbe im Feld war.

Interessant finde ich auch das Blatt, auf dem ich die Farbe mit einem Pinselstrich ausprobiert habe...






Sonntag, 12. März 2017

Sonntags... 12 im März 2017

Sonntags im März mit 12 Bilder

Eins. Um acht klingelte der Wecker für den Sonntagstermin vom Grössten.



Zwei. Zum Zmorge gabs allerfeinsten Zopf, den ich gestern Abend gebacken habe.

Drei. Danach haben wir wegen dem schönen sonnigen Wetter die Sonnenbrillen hervorgeholt und Probe getragen. 



Vier. Den Koffer mit der Anhänge-Etikette "Baumwollgarn für Decke Kreis im Quadrat" hervorgenommen.

Fünf. Bestandaufnahme gemacht. 5 Farben à 6 Knäuel und 40 Knäuel weiss.




Sechs. Sonntagsmahl auf Wunsch der Kinder: Tomatensuppe mit Würstchen im Teig.

Sieben. Mit dem Velo sind wir auf den Spielplatz Heuwiese gefahren.




Acht. Ist das nicht idyllisch dort? Im Restaurant haben wir 3 Nussgipfel to go gekauft und auf dem Spielplatz gegessen. War DAS fein!

Neun. Aus der blauen Wolle will die Zaubermaus eine Jacke. Schwierig, mit nur 100 Gramm. Aber einen Schal gibts. Vielleicht ein Loop?



Zehn. Wir haben dann bei Ravelry nach einer schicken Jacke gesucht. Die kleinste  Grösse ist S. Kann ich ein S mit einem Dreisatz auf Grösse 140 oder 152 verkleinern? Mit den cm-Angaben kommt es nämlich hin...

Elf. Ich stricke fast jede Minute an meinem Frühlingsjäckchen. Auf den Spielplatz habe ich mal die Maschen gezählt und festgestellt, dass ich auf einer Rumpfseite 5 Maschen zuwenig hatte. Mogeln ging leider nicht und so habe ich fast einen ganzen Knäuel geribbelt. So schade.




Zwölf. Das Thema Hund lässt die restlichen Familienmitglieder nicht mehr los. Es wird fleissig nach einem kleinen Familienhund gesucht. Nachdem die Zaubermaus schon fast 90 Tage bei jedem Wetter mit Nachbars Hunden spazieren ging - als Test - komme ich aus meinem Deal fast nicht mehr heraus.

Seid ihr auf den Hund gekommen? Erzählt doch mal!

Einen schönen Sonntag!

Gerne verlinke ich mit grinsestern , draussennurkaennchen und raumseele

Freitag, 10. März 2017

Gemalt: Papier



Vorlage war ein gefalteter Papierstreifen,

Gezeichnet mit Feder und Eisengalle



 Und später mit Aquarellfarben  










Montag, 6. März 2017

gestrickt: Auf den Nadeln

Im Moment stricke ich mehrgleisig. Auf den kurzen Nadeln habe ich Scrappy Socken. Jede Runde wird die Farbe gewechselt. Die Farbe petrol läuft immer. Die zweite Farbe (hier türkis) sind Resten.




Alle in der Strick-Gruppe sind begeistert. Ich kann diese Begeisterung nicht so nachvollziehen. Es hemmt meinen Strickfluss und der zweite Faden stört. Ich habe zwar schon oft zweifädig gestrickt und das Bild war wunderschön. Hier habe ich den gleichen Aufwand für ganz normale Ringelsocken. Naja...


Viel Freude hatte ich beim Stricken des rosa Tuchs vom StrickmichClub. Es ist im Februar angekommen und schon fertig. Ebenfalls fertig gestrickt während  des Skikurses habe ich das Tuch vom StrickmichClub 3/2016.




Beide Tücher müssen noch gebadet und gespannt werden - dann stelle ich sie noch einzeln vor.


Mein Frühlingsjäckchen-Projekt wächst. Die Einteilung war gemäss Anleitung nicht so ganz verständlich. Aber jetzt läuft es. Bald habe ich einen Knäuel verstrickt.




Die Wolle strickt/fühlt sich ein bisschen zickig an und ich muss mir merken, dass ich vielleicht vorher entweder fettige Schafwolle in den Händen halte oder eine leichte Handcreme verwende. Vom Gestricke selber bin ich begeistert. So schön weich!

Ich stricke stur nach Anleitung und bewundere jene, die ihr Jäckchen auf Mass mit Abnäher stricken. Ich versuche das mit einem Muster, das sich etwas zusammenzieht, zu umgehen. 

Nachdem ich jahrelang Strickmagazine abonniert und gekauft habe, bevorzuge ich vermehrt einzelne Anleitungen, die ich speziell für ein Projekt oder eine Wolle kaufe oder - wie hier - sogar gratis downloaden kann.

Ich nehme mir gerne die Anleitung und füge ein Detail in Form eines Musters hinzu. Nur glatt oder kraus gestrickte Sachen sind mir - wie bei den Socken - etwas zu langweilig.


Bei den Raglanzunahmen stricke ich über 11 Maschen einen kleinen Zopf. 

Die 5-Maschen-Blende stricke ich immer links. Das gibt ein Rippenmuster. Und ohne Knopflöcher. Ich will die Blende innen mit einem schönen Stoff unterlegen und die Jacke mit Druckknöpfen schliessen. 

Nadeln: Nr. 3

Bis es soweit ist, muss ich aber noch ein bisschen stricken...

(Und mir ev. Nadeln mit einem längeren Seil besorgen :-)




Sonntag, 5. März 2017

vergangen: die vier schönsten Tage


In Basel beginnen heute die "drei schönschte Däg". Wir haben die vier schönsten Täg hinter uns.

Originell war der dreifache Butzi, der den mächtigen amerikanischen Clown darstellt. Jaja, manchmal geht es auch politisch zu und her.


Ein wunderschönes Sujet war die Villa Kunterbunt mit Pippi Langstrumpf. 

Die Schellner von Galgenen sind auch jedes Jahr dabei. Bei den Geisseln haben wir automatisch einen Schritt zurück gemacht.


Ob das Geschelle wohl den Winter vertreibt? Am Samstag Föhnsturm, Sonntagnacht bis Morgen Schneefall und am Nachmittag allerschönstes Fasnachtsumzugswetter...

Freitag, 3. März 2017

gemacht: Skischule

Hinter uns liegt eine Sportferienwoche, die ich mit Latte macchiato und stricken und der kleine Prinz in der Skischule verbracht hat. 

Alvierkette - so wunderschön war es nur am Freitag

Er ist leider ein bisschen ein Gstabi und spielt am liebsten mit Legos. Sport? Er wolle mal Bowling und Wrestling machen. Soso...

Aber erstmal hat er die Skischule besucht. Ziel war, dass er mit mir und den Grossen mitskifahren kann. Mein bescheidener Wunsch war, dass er einfach mal eine Woche in den Kurs geht und das Gefühl für das Skifahren bekommt. Von Stemmbogen und Bremsen ist er noch meilenweit entfernt. Aber Spass hats ihm gemacht...


Dienstag, 28. Februar 2017

Stricken: Frühlingsjäckchen knitalong - Ideen

Ich brauche ein Frühlingsjäckchen. Nach der ganzen Häkelei von Decken im Winter, bin ich sehr motiviert, wieder mal was grösseres, tragbares für mich zu stricken. 

Auf dem memademittwoch  beginnt gerade ein knitalong. Ob ich damit bis Ostern fertig werde? Mein letztes Projekt in dieser Art ist immer noch nicht fertig bzw. macht einen ewigen Winterschlaf... Aber alles neu macht das neue Jahr...

Meine Favoriten:

Sweet as honey

Anleitung von drops: ravelry 166-42-sweet-as-honey

Das Jäckli gefällt mir sehr. Man strickt von unten nach oben. Das heisst, man strickt bis unter die Armlöcher, danach die Ärmel und danach alles zusammen für die Passe. 
Nachteil: ich will von oben nach unten stricken und dadurch die Ärmellänge individuell anpassen können.

* * * 

Cable stich Cardigan von rosape



Anleitung von rosap.: cable-stich-cardigan

Die Anleitung von rosa p. ist gerade erst herausgekommen. Hier gefällt mir eigentlich fast alles: es wird von oben nach unten gestrickt, die Ärmel ganz am Schluss und das Muster mit dem falschen Zopf habe ich letzthin an Handschuhen ausprobiert. Das passt.

Zwei Nachteile: 

1. es gibt viele linke Flächen. Das mag ich nicht so - links gehört für mich einfach innen. Ich mag es lieber glatt statt kraus.

2. Möglicherweise ist die grösste Grösse XL für mich zu klein. Ich habe die Designerin angefragt, ob sie mir die Oberweitenmasse angeben kann. Ich habe leider noch keine Antwort erhalten...

* * *

Sweet olivia Cardigan



Mit diesem Modell könnte ich alle Fliegen mit einer Klappe schlagen. Raglan von oben nach unten, die Maschenprobe kommt hin, Grösse XXL ist auch ok und das Muster mit dem falschen Zopf kann ich auch so stricken.

* * * 

Wolle


Wolle von der spinnwebstube: Bio Balance von BC Garn

Das Garn - ein Wolle-Baumwoll-Mix - scheint mit 225 m / 50 g sehr ergiebig zu sein. Und durch die Zusammensetzung bestimmt das ganze Jahr einsetzbar. Die Wolle habe ich mit der Vorgabe für das "sweet as honey-Jäckchen" schon bestellt. 

* * * 

Maschenprobe


Ich bin wahrlich kein grosser Freund von Maschenproben. Lieber gleich anfangen (und dann wieder öffnen, wenn es nicht passt). Wenn ich eine Jacke in einzelnen Teilen stricke, mag das ja noch gehen. Aber einen rvo will ich nicht zigmal ribbeln. Also Maschenprobe.

Ich habe zuerst mit Nadeln 2,5, dann 3, dann 3,5 gestrickt. Den Unterschied sieht man gut. Mit Nadeln Nummer 3 passt es.

* * * 

Wie weiter?

Die Anleitung ausdrucken, Muster aufzeichnen und einteilen und anfangen.

Und nochmals zum  memademittwoch fjka-2017-ideen-inspiration rüberschielen, was die anderen so planen...