Freitag, 4. März 2016

Feinste Quark-Rosinen-Brötli

Ich habe beschlossen, mal eine Weile auf Fertigprodukte zu verzichten. Es stört mich, dass fast überall Palmöl drin ist oder E-Zusatzstoffe.

Einen Anfang habe ich gemacht, dass nun jede Woche eine Gemüsekiste geliefert wird. Spannende Sachen sind da drin. ZB eine grosse Süsskartoffel oder ein Cicorino Rosso (wo wir den doch im Salat so furchtbar bitter finden...). Das Gute dabei ist, dass es Gemüse aus der Region ist und nicht von irgendwo hergekarrt. Für den bitteren roten Salat habe ich ein Rezept gefunden, nämlich gekocht. Das werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren.

Zum Dessert (zum Kaffee oder zur Milch) backe ich auf Vorrat Madeleines oder Schokocookies.

Und zum Zvieri gab es heute Quark-Rosinenbrötchen. Anstelle der Rosinen könnte man auch fein gehackte Datteln oder Aprikosen verwenden. Statt Butter habe ich etwas Rapsöl genommen.


Sehen sie nicht gut aus?

Und hier ist das Rezept:


1 Kommentar:

einfallsReich amy k. hat gesagt…

ja, sieht köstlich aus, so ein köstliches quarkrosinenbrötli hätt ich jetzt gern!
herzlichste grüße & wünsche an dich
amy