Sonntag, 28. Juni 2015

Sew along schwarzes Kleid: glückliches Finale


Darf ich mein schwarzes Kleid vorstellen? 
Mit Hut, Sonnenbrille, Perlenkette und (relativ) hohen Pumps 
präsentiere ich mein schwarzes Kleid. Ich habe einen wahren Nähmarathon
hinter mir. Mit kleineren und grösseren Katastrophen, aber auch Verzweiflung,
weil aber auch alles sch... aussieht. 

Anstehen würde ja noch das Burdakleid. Das habe ich auch in einem Khaki-grün
genäht, ist aber - wie die anderen - ein kleines Desaster geworden. Gibt es denn 
keine Kleider, die auch mir stehen? Ohne dass ich wie eine Wurst im zu engen Kleid 
aussehe?

Die Zeit nahte, ich habe drei Probekleider genäht, mein schwarzes Kleid war 
aber noch in weiter Ferne. Dann habe ich nochmals in diesem Buch geblättert:


Und bin auf das Kleid Megan gestossen:

 

Hier steht: "... der die Hüften schön umschmeichelt. Er ist bequem 
und weit genug, um zum Bus zu rennen oder in der Disco abzutanzen."
DAS war mein Kleid!

Ich kopierte also den Schnitt und verglich mit dem Burdakleid. Könnte passen.
Ganz mutig holte ich einen alten schwarzen, fliessenden (und vergessenen) Stoff
hervor. (Daraus hätten mal Schwangerschaftshosen werden sollen... bis ich merkte,
dass es in schwarzen Jogginghosen genau so bequem war)

... und schnitt gleich den schönen Stoff zu... 
Wenn es jetzt nicht klappte, konnte ich dieses Projekt begraben. Entweder jetzt
oder nie. Die Zeit drängte schliesslich.

Et voilà:


Das Kleid ist wunderbar bequem - die Stöckelschuhe allerdings weniger.

Die hohe Taille passt - so ist der Bauch wunderbar kaschiert und man kann
sich auch vom Seitenprofil fotografieren lassen.
Eigentlich müsste ich das Kleid etwas enger nähen und besonders das
Oberteil etwas mehr auf Figur bringen. Aber ich finde es bequem und 
könnte locker damit mit den Kindern auf Spielplätzen herumtoben.


Hier hätte ich nach dem Sitzen den Rock glatt ziehen sollen:


Die Kräuselung oben bei den Ärmel gefällt mir nicht so. Das nächste Mal
muss ich es so machen, dass ich die Ärmel gerade einsetzen kann. Auch die Schulter-
partie ist etwas zu breit. Wenn ich diese etwas verschmälere und die Ärmel auch
dementsprechend anpasse, könnte ich diese bestimmt ohne Falten und Kräuselung
einnähen. Und die Ärmel habe ich etwas länger zugeschnitten.


Der Stoff ist - ich musste extra im Stoffladen nochmals nachfragen
(wieso sind die Stoffe nach dem Kauf nicht angeschrieben? Bei der
Wolle geht das ja auch...) -
eventuell ein Gabardine aus Viskose und Elastan. Er ist leicht elastisch
und lässt sich auf Stufe zwei bügeln. Die Verkäuferin meinte, damit nähe
man Hosen. Es geht auch ein Kleid. 

Perfekt wäre das Kleid mit dem entsprechenden Unterrock. (gefüttert habe ich 
es nicht.) Aber dafür hatte ich einfach keine Zeit mehr.

Der Hut ist ein Strohhut von "mein wunderbarer Hutsalon".
Innen hat er eine Schnur, mit der man die Weite selber regulieren kann.

Mir gefällt das Kleid, es ist sehr bequem, engt nicht ein, die Form gefällt mir und ich
finde mich gut angezogen. Und ich möchte mir gerne noch mehr davon
nähen.

Ich verlinke meinen Beitrag und mein Kleid gerne mit dem Sew Along
schwarzes Kleid. Danke für die Inspiration und die Aufforderung, ein 
schwarzes Kleid zu nähen. Ich habe wieder einiges gelernt.

Und falls solche hier lesen und mehr Erfahrungen mit Kleider nähen haben - 
über Tipps und konstruktive Kritik freue ich mich. Davon kann ich 
bestimmt viel lernen. Für meine nächsten Kleider in diesem Stil...

Kommentare:

Judy hat gesagt…

Das ist doch klasse geworden und gleich so schön mit Kombinationen präsentiert. Irgendwelche Tipps hab ich nicht, mir gefällt es, wie es ist, und ich mag´s ja auch etwas weiter.
LG Judy

Frauenoberbekleidung hat gesagt…

Ein schöner Fall von Ende gut alles gut und sehr elegant kombiniert. Viel Spaß im kleinen Schwarzen.
Vielen Dank und Viele Grüße
Sylvia

sabigleinchen hat gesagt…

Wow das Kleid ist wunderbar geworden. Es macht eine tolle Figur (mal ein Kleid dessen Beschreibung sogar stimmt) und mit den ganzen Acessoires wie Hut, Sonnenbrille, Perlen und Schuhe sieht es einfach genial aus. Den Krampf den du damit hattest will ich mir nicht vorstellen... aber wenistens hat es sich gelohnt und du hast ein tolles neues Kleid im Schrank, das du hoffentlich noch viele Male tragen wirst.

Elbflorentine hat gesagt…

Liebe Milena, ich hab da auch so ein Problem mit den Kleidern - mir stehen einfach keine. Also bleibt die Hose :-(((. Aber ehrlich - ich finde dein Kleid ganz wunderbar - und dass du dich darin wohlfühlst, kann man an den Bildern sehen - also ich finde, es steht dir ganz wunderbar! Alles Liebe von Daniela

mo.ni.kate hat gesagt…

OH, da habe ich fast ein schlechtes Gewissen meine Kleider auf die Schnelle fotografieren zu lassen. Du dagegen nicht nur in einem schönen KLeid sondern auch noch toll gestylt. Danke dir dafür.
Die Schultern dürften wirklich schmäler das nächste Mal. Das muß ich auch immer ändern, aber inzwischen weiß ich es und vergesse es fast nicht mehr.
Schön, dass du dabei warst.
lg monika

mema hat gesagt…

Zwischendurch verzweifeln beim Kleider nähen ist normal. Mir geht das auch immer wieder so. Du hast alle Optimierungsmöglichkeiten schon selber beschrieben. Ja. Das Kleid passt dir und ich hoffe das es auch einen Platz in deinem Alltag findet. Schöner Gruß Mema

Die Nähmeise hat gesagt…

Zum schönen Kleid hast du sehr schicke Accessoires ausgesucht. Mit dem tollen Hut, Perlenkette und Pumps sieht das sehr edel aus.Beim nähen verzweifeln das kenne ich auch. Du hast dein Kleid fertig und mir gefällt es an dir. Liebe Grüße von Carmen

neko hat gesagt…

Ich finde das Kleid ganz gut. Eventuell würde ich es im Hüftbereich noch etwas breiter machen (sofern das geht). Dann fällt es nach dem aufstehen von alleine wieder in die richtige Position ;) Wenns nicht geht, mußt Du halt ein bisschen zuppeln. Das macht nichts und fällt sicher nicht weiter auf. Ich könnte mir das Teil an Dir auch noch in anderen Farben vorstellen.

LG neko

rosa Sujuti hat gesagt…

Jetzt hast du ja einen Schnitt gefunden, in dem du dich wohlfühlst und der dir, wenn du ihn noch hier und da angepasst hast, gut steht.
Und dein Styling ist klasse.
LG von Susanne

mitheissernadel hat gesagt…

Das ist ja ein todschickes Styling. Du siehst in dem Kleid sehr schön aus. Und ohne die Extras wirkt es auch ausgesprochen alltagstauglich.
Viele Grüße,
Katharina

Biene hat gesagt…

Wow wie toll!
Du siehst so gut aus mit dem Kleid, dem Hut und der Sonnenbrille!

Ich könnte auch mal wieder was nähen.
Das muss dann aber gaaanz einfach sein!
Ohne Reißverschluss und so.

Liebes Grüßle, Biene