Sonntag, 3. November 2013

Vom Dekorieren



Das Buch "Wohnen für die Seele" ist sozusagen meine Wohnbibel geworden. Darin steht unter anderem, dass jedes Ding einen Zweck haben soll. Und dass man nicht (alles) voll zudekorieren soll.

Logisch. Das versuche ich sowieso immer mehr. Bevor ich was kaufe, überlege ich mir: ist es Deko oder hat es einen Zweck. Klar, dass ein Blumenstrauss eine Deko ist. Oder der Türkranz. Einen Zweck, also einen praktischen Zweck, hat das ja keinen. Aber es ist eine Freude für eine Woche oder eine Jahreszeit und heisst liebe Menschen schon an der Tür willkommen. Nein, ich meine eher den Samichlaus als Teelicht, die Schäfchenherde zu Ostern, die Engelchen. Hier ein Teelicht und da etwas, das nur verstaubt.

Schon seit längerem habe ich zwei leere Uhrenkasten mal bei Ricardo ersteigert. Den Grossen nehme ich als Schmuckaufbewahrung im Schlafzimmer und der Kleine...

Der kleine Uhrenkasten hat drei Tablarchen. Wunderhübsch. Aber... zu klein, für irgendwas. Ich wollte die kleinen Damen-Tassen darin aufbewahren, dann Expressotässchen... aber... die Sachen sind zu gross. Ich bringe das Türchen nicht zu. Oder ich müsste das Tassli im Regal und die Teller oben stapeln. Blöd, nicht?

 

Nun habe ich also eine tolle Aufwahrung, worin ich nichts aufbewahren kann, weil alles zu gross ist.


Glücklicherweise habe ich eben etwas gefunden, was ich darin aufbewahren kann: 

- meine kleine Sammlung an alter Enten-Guetzliformen. Ich habe zwar erst drei. Aber das macht nichts.
- ätherische Öle und Duftsteine von feeling. Es passt perfekt. 

Puh. Glück gehabt.

Und Ihr? Wie habt Ihr es mit Dekorieren? Oder wohnt Ihr ohne Deko-Schnick-Schnack?

Kommentare:

Elbflorentine hat gesagt…

Liebe Milena,

ich bin auch immer in Versuchung geführt. Manche Dinge finde ich im Laden so schön, und zu Hause bleiben sie einfach in der Tüte. Das ist dann immer ärgerlich, weil ja alles Geld kostet. Ich muss mir trotzdem meist auf die Finger klopfen und mich fragen, ob ich es wirklich brauche! LG Daniela
PS: Meine Sterne nehmen nicht viel Platz weg...

Elbflorentine hat gesagt…

Liebe Milena, soll ich dir mal was verraten, du stehst auch schon auf meiner Weihnachtskartenliste *ppssstt*. LG Daniela

kaffeekraenzchen_ mit _grinsekatze hat gesagt…

Also ich liebe Deko. :-D Mir ist es meistens auch schnurzpiep ob da ein Zweck besteht oder nicht. Zu viel darf man natürlich nicht kaufen sonst ist die Wohnung irgendwann zu voll. ^^ Ich habe in meine Minivitrine mein Zuckerschwänchen und ein paar Tannenzapfen dekoriert.:-)
Liebe Grüße!
Alice

Andrea Hauser hat gesagt…

Ich glaube, ich würde auch immer zuviel Unnützes kaufen, darum überlasse ich dies lieber meinem Mann. Der hat ein Händchen dafür oder besser gute Augen dafür. Bei ihm passt am Schluss alles schön zusammen.

Judy hat gesagt…

Da sagst Du was. Ich hab schon gar nicht so viel rumstehen und trotzdem ist es zu viel. Staubfänger. Aber ich kann mich beim Kaufen ganz gut zusammenreißen und frage mich immer: Brauch ich das, hab ich dafür einen Platz... Manchmal ärgere ich mich auch hinterher, aber es ist ja wirklich so, man hat zuviel.
Dein Schränkchen hast Du aber liebevoll gefüllt!
LG Judy

amala hat gesagt…

ich habe beim einrichten schon darauf geachtet, daß ich mir keine ecken anschaffe, wo dekozeug stehen kann *lach* ich lebe also ziemlich schlicht. bisher hängen auch keine bilder, aber immerhin das würde sich für mich allmählich gut anfühlen.
ich habe immer das gefühl, daß ein konkretes deko-etwas dem raum alle anderen möglichkeiten nehmen würde...