Montag, 17. November 2014

Sonntags

7 Bilder von Sachen, was ich an diesem Sonntag gemacht habe (von frau liebe).

Hui! Schon wieder Sonntag! Das ging aber schnell...


eins. Wohl eines meiner letzten Projekte für hier gearbeitet. So langsam wird der Karton voll.

zwei. Butterzopf gebacken und zum Zmorge gegessen.

drei. Tortillas, Nachos und co. - gekocht vom Grossen - zum Zmittag.

vier, fünf und sechs. gestrickt an Wichtelgeschenken. (noch nicht vorzeigbar)

sieben. Die Adventsausstellung vom Bluämä Paradies besucht.


So langsam beginnt die Weihnachtszeit. Bei mir beginnt sie immer mit der Weihnachtsausstellung vom Bluämä Paradies in Flums. Das nächste Wochenende ist sie im Blumen-Atelier Mels. Klar, dass ich auch dorthin gehe. Besucht ihr auch Weihnachtsausstellungen? 

Kommentare:

Marion Lukas hat gesagt…

Oh die Häkelstola sieht klasse aus. Ja, so richtig beginnt für mich auch erst Ende November die Adventszeit. Ich habe zwar schon ein bissi geschmückt, konnte es aber noch nicht geniessen. herzliche Grüsse sendet dir Marion

Lee-Ann hat gesagt…

wow dein tuch sieht ja meeeega schön aus....die farben sind absolut ein hingucker!!
liebe grüsse lee-ann

Elbflorentine hat gesagt…

Liebe Milena, lieben Dank für deine Worte zum hitchhiker - und ja, das ist der große Vorteil an diesem Tuch! Momentan habe ich eine Lintilla auf den Nadeln, und genug Wolle, da brauche ich auch nicht überlegen;-))). Du hast einen Butterzopf gebacken? Ist das schwer? Da mußt du doch sonntags vor allen anderen aufstehen, oder? Ich habe keine Adventsaustellung - ich stricke "nur zu meinem Vergnügen;-)))". Ich wünsche dir eine feine Woche und lass dir liebe Grüße da, Daniela

Milena Schlegel hat gesagt…

-- Lee-Ann
Die Wolle habe ich schon lange und sollte eigentlich ein Zimmermann-Jäckli für ein Kind geben. Aber wie das so ist… zwei Buben und s Meitli mag nur rosa… und so habe ich ein richtiges sonniges Tuch gehäkelt.
-- Daniela
Ich besuch die Adventsausstellung von Blumen-Läden so gerne. Selber habe ich keine - ich häkle und stricke auch nur zu meinem Vergnügen.
Und beim Butterzopf mache ich den Teig am Vorabend, damit er so richtig schön gehen kann. Eine Stunde früher aufstehen, formen, nochmals etwas gehen lassen und ab in den Ofen. Ich sag Dir, warmer Zopf... es gibt nichts Feineres!