Freitag, 16. Dezember 2011

Gefilzte Stulpen




Voilà! Ich habe nach einigen Jahren wieder einmal einen Filzkurs besucht. Die Bilanz lässt sich sehen. Nach Hause bin ich mit vielen neuen / anderen Tipps.

z.B.
  • wird nur mit Plastikhandschuhen gefilzt
  • keine Schmierseife, sondern nur etwas Abwaschmittel
  • nur kaltes Wasser

... und natürlich mit einem schönen Paar Armstulpen!

Und zwar haben wir St. Gallerspitze miteingefilzt. Das war noch spannend. Spannend war auch, dass sich bei mir ein Stulpen mit der Spitze verfilzt hat (der zweite), der andere aber nicht (der erste). Tja, so macht halt Übung Meister. Aber wenn man sie trägt, fällt das nicht auf und es sieht einfach nur gut aus.

Ob ich das nochmals mache? Auf jeden Fall ist es Fitness pur und gegen schlaffe Oberarme. Wenn man das oft macht, dann ist da oben alles straff. Versprochen!




Hier nochmals eine Detailansicht.

Die Kursleiterin hatte soviele schöne Spitzen und Merino-Filz-Wolle zur Auswahl - die Wahl fiel nicht leicht. Ich habe mich für eine Blütenspitze und rosa-Wolle entschieden. Der Rosa-Trip ist noch nicht vorbei.

Nun werde ich mich in den Läden etwas umschauen, nach schöner Spitze. Bedingung ist, dass das Grundmuster grob gewoben ist. Eigentlich könnte man alles einfilzen. Leinen, Jute, Seide, Baumwolle, etc. Bedingung ist einfach, dass winzig kleine Löcher vorhanden sind, wo sich die Wolle darin verfilzen kann. Ist es allerdings zu dicht gewoben, dann steht die Spitze ab und sie vereint sich nicht mit der Wolle.

Kommentare:

lealu hat gesagt…

Das sieht ja spannend aus. Das muss ich auch mal versuchen.
LG, lealu

PS: Gell der Elch ist süss? Ich hätte ihn fast behalten! ;-))

patchlisel hat gesagt…

Die sind soooo wunderschön, und das auch noch in rosa weiß....
Eigentlich wie für mich gemacht...
;-))))))
Ich wünsche dir wunderbare Weihnachten mit euren süßen Maus
liebe Grüße
Elisabethd