Montag, 6. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit along - Gedankensprünge



Auf dem Blog von Cat-und-Kascha wird zusammen etwas für den Frühling gestrickt. Ein Knit-Along also. Eine schöne Gelegenheit, wieder mal was für mich zu stricken (ausser Socken).

Heute ist Gedankentag.

meine Strickinspiration

Früher habe ich mir unzählige Strickhefte gekauft. Seit ein paar Jahren kaufe ich nur noch das halbjährlich erscheinende Rowan. Da sind die meisten Modelle von klein (S) bis gross (XL) drin. Wunderbar! Ausserdem: Die Modelle werden immer schön fotografiert. Entweder am Meer, in der Natur, in einem Schloss, im Museum, etc. Das alleine ist für mich das (relativ teure) Heft schon wert. Die Bilder und Modelle sprechen einfach an.

meine Favoriten

Da bin ich mir so unschlüssig. Bei meiner Figur wären fliessende Teile, die hier und da ein Pölsterchen kaschieren ideal. Super zum Rumlümmeln und einkuscheln. Ein Jäckchen à la Coco Chancel wäre aber edler und ausgangstauglich. Aber schliesslich soll das Jäckchen der Übergang von der Winter- zu der Sommergarderobe sein. Also?

Muster

Die Designer von Rowan machen sich die Mühe und studieren die Muster und Farben. Da muss ich nicht extra etwas erfinden. Also Magazin öffnen, gucken und aussuchen. Aber ein Muster mit Relief oder Zopf, das wär' schon fein und macht das Stricken abwechslungsreicher.

Wolle

Das Heft und die Wolle kaufe ich beim "Schwarzen Schaf" in Lustenau (A). Die Homepage heisst "Stricken macht glücklich". Wie wahr! Leider nicht mehr im näher gelegenen Feldkirch. Aber die Inhaberin ist die gleiche, liebenswürdige und sehr nette Person. Da ging ich halt einfach auch mit und verbinde die längere Fahrt gleich auch mit anderen Geschäftsbesuchen in der Nähe. Für Deutschland kann ich WolleundDesign empfehlen. Bei der Vorgängerin war ich mal extra für ein Wochenende nach Jülich gefahren und hab' an einem Kurs teilgenommen. Allein die Farbenvielfalt des Angebotes, das grosse und vielseitige Schaffen dieser Frauen, die schön ausgestellten Modelle - allein das war schon die lange Reise wert. Und bei mir in der Nähe ist in Buchs SG der schöne Laden Wollig oder in Gams das Wollcafé. Hier gibt es immer montags und donnerstags am Abend Strickrunden.

Noch was zur Wolle: Ich gönne mir den Luxus und kaufe im obigen Geschäft die Wolle. Die ist zwar etwas teurer als in einem Billigdiscount, dafür bekomme ich noch den einen oder anderen Tipp. Ausserdem ermögliche ich so, dass jemand davon leben kann. Wo kämen wir hin, wenn alle immer nur das Billigste kaufen. Es genügt schon, dass beinahe an jeder Ecke ein A... oder ein L... eröffnet wird. Die kleinen Läden sterben aus. Wo bleibt der Sinn für das Schöne, die Qualität, die Individualität und auch ein bisschen sein eigener Stolz? Ich unterstütze gerne Leute, die sich etwas trauen und mutig genug sind, in der heutigen wirtschaftlichen unstabilen Lage solche Läden führen, sei es in einem Einmannfraubetrieb, der vielleicht noch Lehrlinge ausbildet. Also?

Meine Farbe soll zart wie Frühlingsblümchen sein und die Wolle warm, falls ein kühles Lüftchen weht.


Eine guten Wochenstart

Kommentare:

pedilu hat gesagt…

Die Rowan-Modelle sind wirklich immer wunderschön, auch wenn ich noch keines nachgearbeitet habe.

Ich liebe Premiumgarn auch. Aber ich gestehe, dass ich auch immer auf der Suche nach günstigen Alternativen bin. Ein gewisses Budget darf ein Projekt einfach nicht überschreiten … auch wenn ich dann meist den letzten Kuschelfaktor etwas vermisse *seufz*

Ich bin gespannt, was bei dir entsteht! :.)

lila und gelb hat gesagt…

wie wahr. du sprichst mir aus der seele. versuche auch immer im laden zu kaufen und bin manchmal auch sehr froh, wenn ich mir einen tip holen kann!!!
lg, birgit

Bronte hat gesagt…

Vielen Dank für den Tipp mit Wolle und Design. Ich werde im Frühling mal in den Laden fahren. Er liegt im Umfeld meiner "alten Heimat".