Samstag, 18. Dezember 2010

Winter



Leise

fliegen sie

schauen auf uns

sind immer irgendwo da

Engel





Zu diesem Elfchen habe ich das diesjährige Adventsfenster gestaltet. Eigentlich hatte ich zuerst die Idee mit dem Kästchen. Es ist ein altes Vorratskästchen, dass wir vom Vorbesitzer des Hauses auch mitübernommen haben. Sascha, unser Schreiner, hat mir eine Glasscheibe eingepasst, damit der gröbste Schnee und Laub draussen bleibt.

Innen habe ich mit "meinem" Engel (jawohl, ich habe nun selber einen!) dekoriert, zusammen mit einem Rebenkranz, einem Engelkissen, Herzen, Steinrosen und zwei Lampen, für die mir Silvia eine Hülle mit "Alles Liebe" und "Schöne Weihnachten" stickte. Diese Lampen schalten sich pünktlich selber um 17 Uhr an und um 22 Uhr wieder ab.

Wenn's ganz fest schneit, bleibt das Türchen zu und die Spaziergänger können selber das Adventstürchen öffnen und hineinschauen.




Schön, kalt, eisig, windig





So machten wir uns auf den Weg


mit Schlitten, der von einem Rentier (= ich) gezogen wird


Die beiden Passagiere mussten dann Platz machen für das von den Kindern ausgesuchte Tannenbäumchen.

Kommentare:

Bernstein hat gesagt…

Das ist ja einen wundervolle Idee als Adventsfenster und sieht sehr schön aus.
Prima, dass Ihr im Schnee so viel Spaß habt, aber mit einem Rentier vor dem Schlitten ist das sicher auch kein Wunder ;o))
Deine Rezepte sehen alle lecker aus und ich werde sie sicher die nächste Zeit ausprobieren.
Habt ein wunderschönes Wochenende
GlG Bernstein

entli hat gesagt…

Sali Milena

oh dies ist ja wunderschön...

bei uns ist es nicht mehr so kalt aber daüfr hat es unmengen von Schnee..

wünsche dir alles liebe und einen besinnlichen 4.Adventsonntag

herzlichst silvia

Bea hat gesagt…

Hallo Milena,
das mit dem Adventshäuschen sieht ja echt super toll aus, da wäre ich bestimmt lange am schauen, wow ihr habt ja auch sehr viel Schnee.

GLG Bea