Donnerstag, 17. Januar 2013

warme Füsse


Meine Zaubermaus hatte Geburtstag. Ich habe ihr ein paar (pinkige - was sonst?) Socken ohne Ferse aus einem Knäuel Sockenwolle (210 m/50 g) gestrickt. Es sind keine Kniesocken geworden, sondern einfach nur Socken (so wie ich sie kenne, wird sie die Socken bestimmt zu den Knien hinaufziehen), die sie eine Weile anziehen kann. Und sie passen so gut zu ihrem Glitzerspiegelchen und dem pinkigen Nagellack. Hey, das braucht man als Fünfjährige!

Schon oft habe ich Kerzen in schönen Tassen gesehen. Ich getraue mich einfach nicht, heisses Wachs in eine Tasse zu giessen. Bei mir tun's auch farbige Teelichter. Und wenn ich mal einen Tee genau aus dieser Tasse trinken möchte - Kerze raus, Tee rein.

Ich sag's, das Jahr fängt gut an! Im Oktober habe ich auf meiner Reise nach Paris graue Socken angestrickt. Da (wie oft) kein Beigarn dabei war, wollte ich die Ferse und die Spitze verstärken. Ich habe eine Art "Netzpatent" versucht. Bei der Ferse geht es ja noch. Die Spitze habe ich dann aber wieder aufgeribbelt. Im neuen Jahr habe ich die Socken fertig gestrickt. Schon wieder etwas erledigt!

Brigitte hat auf ihrem Blog die Variante mit Hebemaschen beschrieben. Das werde ich nächstens ausprobieren.



Ich geb es zu, ich bin ein Gfrörli. Ich habe fast immer kalte Füsse und trage deshalb nur gestrickte Socken. Aber nicht immer sind dadurch die Füsse wärmer. Da könnte eine Bettflasche helfen. Ob das alte Ding aber noch dicht ist? Als SockenFussModellAnlehner macht sie sich aber gut. 

Eigentlich sind es die "Mai 2012"-Socken namens Nathania 

Die Anleitung war recht aufwändig geschrieben, aber eigentlich war sie logisch. Mein erster Versuch bzw. die erste Socken habe ich dann wieder geöffnet und wollte ein anderes Muster stricken. Aber wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinkriegen würde. Neues Jahr, neuer Versuch und nun ist es gelungen. Voilà!

Die Wolle ist 75/25. Ich habe sie mal als Tausch erhalten. Ich wollte unbedingt Wolle zum Thema "Flamengos" haben. Aber anscheinend war es noch recht schwierig, rosa-weiss-grau zu färben.


Im ersten Monat des Jahres schon drei Paar Socken (gut, 2 1/2 Paar Socken) gestrickt - 
so kann es weiter gehen...

Kommentare:

chorbji hat gesagt…

Du bist ja fleissig! Ich hab auch gerne warme Füsse im Bett. Dafür wärme ich immer einen Stein im Giltsteinofen und steck ihn ins Bett. Für die Girls wärme ich Kirschkernkissen. Bei Bettflaschen habe ich Angst vor dem Auslaufen; im Nothelferkurs haben sie uns damals ein ganz schreckliches Bild gezeigt von Verbrennungen mit einer Bettflasche...
Aber gestrickte Socken sind natürlich das non plus ultra! Lieben Gruss
Fabienne

Elbflorentine hat gesagt…

Hallo liebe Milena,
du bist ja eine fleißige Sockenstrickerin! Ich mag Sockenstricken nicht so sehr, weil ich lieber nur mit 2 Nadeln arbeite, als mit 4/5 Nadeln... Aber feine Socken/Strümpfe hast du schon gestrickt, kriegst ein großes Lob!
LG Daniela

Stärneschyiin hat gesagt…


♥ ...die sind aber sooooo schön, die pinkigen!!!!
Aber nicht nur, mir gefallen alle!!!
ich liebe gestrickte Socken!
Im Winter halt immer noch die besten:-)
glg Nathalie