Samstag, 23. März 2013

übers Stricken


Endlich mal jemand, die mich versteht!

Ach, was habe ich dieses Buch geradezu verschlungen. Es ist so herrlich frisch geschrieben. Im Moment verspüre ich gerade den Wunsch, in einer Stadt, mit einem Wollladen zu leben. Wo man hingehen (Betonung auf "gehen oder radeln") und einfach nur stricken kann. Ein bisschen fachsimpeln.... hach....

Stattdessen hocke ich hier im stillen Kämmerlein, Babygeplapper (ist ganz nett zur Unterhaltung) und stricke, ohne dass es jemand weiss (ausser mir) vor mich hin. Ein Highlight ist noch hier auf dem Blog,wenn ich unterwegs oder das fertige Stück zeigen kann.

Ich bin wahrlich keine Expertin und ich würde mir mit meinen selbst angeeigneten/angelesenen Kenntnissen auch nicht zutrauen, Tipps bezüglich Stricken und Anprobe und so zu geben. Aber so in Gemeinschaft, bei Kaffee und Kuchen an einem Nachmittag oder Abend zu stricken, das wär' schon fein.

Gibt's bei mir im Ort überhaupt noch Leute, die stricken? Vielleicht müsste ich im Laden mal ein kleines Inserat aufhängen. Wie müsste der Text wohl lauten?

"Stricken im Garten bei Kaffee und Kuchen" oder ...
 "Stricken macht Spass" oder
"Stricken macht schön" oder ??

Kommentare:

Muschelmaus hat gesagt…

Das Buch hab ich auch letztens gelesen und mich in soooo vielen Stellen wieder gefunden, einfach klasse

LG von der Maus

Elbflorentine hat gesagt…

Liebe Milena,
ist das nicht die Strickerin, die auch die Bücher "Strick mich" gemacht hat? Die wollte ich mir schon immer mal zulegen, die Tücher sind so schön. Ansonsten lebe ich in ner Großstadt, und bei mir um die Ecke ist ein toller Wollladen, der hat mal so andere Wolle, als die gängigen. Die bieten auch Strickkurse an. Ansonsten macht es mir nichts aus, alleine zu stricken... Und wenn du hier deine Werke zeigst, freue ich mich auch! LG Daniela