Samstag, 21. April 2012

Handy-Zubehör


Bald gehe ich auf (meinen ersten) Markt. Es ist zwar nur ein Dorfmarkt, aber man muss ja mal klein anfangen. Eigentlich würde ich gerne Taschen verkaufen, weil ich einfach gerne Taschen nähe. Aber was Kleines, Praktisches wird wahrscheinlich eher gekauft. Und so habe ich einen Schwung Handy-Ladestationen genäht. 

Genial finde ich die Apple-Etuis (kam von meinem Mann). Schön finde ich das mit dem Kaffe-Fassett-Stoff (rot, rechts). Für eher Dezentere habe ich einige in schwarz-grau-weiss genäht. Und ganz genial ist die Kiste-Steckdose-Konstruktion von meinem Mann. Ich erzählte ihm von meiner Idee und er hat sie umgesetzt. Ganz einfach. So kann ich wunderbar die Handy-Ladestation präsentieren.





Die Steckdosen-Kiste dient auch noch als Transportkiste. 



Und dann habe ich auf einem Blog ein Handy-Täschchen gesehen. Wenn man an der Lasche zieht, wird das Handy herausgeschoben. Steckt man das Handy wieder in die Tasche, verschwindet auch die Lasche und man kann sie mit dem Druckknopf schliessen.  (Ich habe wegen der Anleitung gefragt, aber leider keine Antwort erhalten. Und so habe ich selber das Modell ausgetüftelt. Drei Anläufe hab' ich gebraucht. Nun ist's fast perfekt.) Knifflig ist einzig das grosse Knopfloch auf der Rückseite. Ob's da wohl ein Trick gibt, wie oder wann man das genau arbeiten muss?

Oben ist's wieder mit der Militärdecke und dem Triumpfbogen-Stoff.

Unten ein frühlingshafter Stoff, den es vor x-Jahren mal bei Ikea gab.





Mir gefällt das so gut, ich glaube, ich werde noch einige solcher Handy-Täschchen arbeiten. 

Was oder welche Farben mögen eigentlich die Jungen? Oder überhaupt: Was mag man an Farben bei solchen Sachen? (Ich bin da leider kein Massstab, weil ich's gerne schlicht, romantisch oder auch ganz bunt mag.) Aber vielleicht gibt's den einen oder anderen Farbtipp. Ich würde mich freuen.

Ein schönes Wochenende

 

Kommentare:

Judy hat gesagt…

Ich denke, am besten hast Du eine große Farb- und Musterauswahl, denn die Geschmäcker sind doch so verschieden.
So eine Handy-Ladestation hab ich auch schon genäht. Die fand ich aber recht fummelig - da möchte ich nicht einen ganzen Stapel nähen.
Ich drück Dir ganz doll die Daumen, dass es auf dem Markt gut läuft!

Lehmi hat gesagt…

Statt eines großen Knopfloches kannst du doch auf der Rückseite einfach zwei Stoffstücke (nur an den Seiten dann)re-auf-re aneinander näehen und in der Mitte eine Öffnung für die Lasche lassen :-)
Ist viel einfacher.
Ich schicke dir mal eine Anleitung für so eine Zupf-Handytasche.

Viel Erfolg noch bei deinen Vorbereitungen und für den Markt dann sowieso ♥

GLG Lehmi

stellaluma hat gesagt…

Uiih - du warst aber fleissig.
Die Handy-Ladestation gefällt mir richtig gut....aber das Zupf-Handytäschchen ist toll.
Drück die Daumen für den Markt. Nimm ruhig auch größere Teile mit. Die ziehen die Blicke auf sich und der Rest kommt von allein.
LG Petra

gite hat gesagt…

Liebe Milena
auf unserem kleinen Kiezmarkt hab ich damals genau ein hochpreisiges und zwei kleinpreisige Schmücker verkauft. Wenn es deinen Kunden gefällt, dann zahlen sie auch deine Preise
Und du machst immer so schöne Sachen, nähst so ordentlich und liebevoll bis ins kleinste Detail, du wirst bestimmt viel Lob (mindestens) bekommen
Ich wünsch dir einen erfolgreichen Markttag gepaart mit schönem Wetter und nur netten Besuchern
Liebgruß Gite

Valomea hat gesagt…

Und wie hast du das nun gemacht mit der Rausziehlasche? Sieht interessant aus.
Ein Tipp für Jungsstoff kannst du auf meinem Blog sehen, da ist eine Handyladestation draus geworden.
LG
Valomea

evangelos hat gesagt…

selbstgemacht?? sieht ja cool aus viel erfolg und schicke seite muss man sagen man sieht das du viel zeit dran verbracht hast