Montag, 10. September 2012

Gürteltasche die Erste


Diese Gürteltasche ist also zurück aus Bremen und wurde - glaube ich - nicht getestet, da wohl zu weiblich...
Aber jetzt ist sie wieder da und der vermeintliche Besitzer auch und das freut mich. 

Diese Tasche ist meine erste und ich habe sie genau nach Anleitung genäht. Fast, denn die Taschenklappe konnte ich wegen der Dicke der Materialien nur noch von Hand annähen.



Aussen habe ich den Wollstoff einer Schweizer Armeedecke verwendet, mit dem typischen Schweizerkreuz drauf. Es ist leider keine Originaldecke. Als eine walliser Sattlerei sich darauf spezialisiert hat, aus den Armeedecken Handtaschen zu nähen, waren die Originaldecken ziemlich schnell ausverkauft. Das Innenfutter erinnert an eine Alphütte und für die Rückseite habe ich ein Stück Leder verwendet. 




Ich finde, absolut eine männertaugliche Tasche. Oder doch nicht?

Am Samstag standen wir wieder am Dorfmarkt. Diesmal war kein Regen und Wind wie im Mai, sondern wunderschönes, sonniges Wetter. Es hatte mehr Besucher, aber es wurde nicht mehr gekauft. Unser Angebot war vielfältig mit Blumen, Sirup, Olivenöl, Deko, Skulpturen, Genähtem und Gestricktem. 

Über die Bilanz bin ich hin und hergerissen. Einerseits ist der Aufwand riesig. Ich muss die Kinder versorgen, die Blumen holen, Stand bereit machen, wieder aufräumen, Blumen wieder zurückbringen, Kinder holen. Da bin ich für drei Stunden Markt gerade nochmals fast drei Stunden am Holen&Bringen. Ich habe von meinen Sachen ein Jutetäschchen, eine Handyladestation und ein Krimskramstäschchen verkauft. Andererseits komme ich ein bisschen unter die Leute, mit "Hugo" am Stand stehen macht viel Spass und ich kann meine Sachen, die ich täglich werkle, zeigen und zum Verkauf anbieten.

Für den Oktober-Markt haben wir nochmals einen Stand. Da wird mein Schwerpunkt Schals, Mützen und Sachen von Tilda sein. Und dann haben wir dreimal am Markt teilgenommen und sitzen dann mal zusammen und beraten, wie weiter.

Mit dem "Hugo" habe ich getauscht. Ein Jutetäschchen und ein Krimskramstäschchen gegen:





Eine Skulptur. Ich finde diese wunderschön und in den Schoss könnte man ein kleines Herz legen (hatte ich gerade nicht, deshalb eine Rose). Esther hat diese Skulpuren angeboten und eine verkauft. Da gibts ganz verschiedene: Sitzend, liegend, hängend, durch ein Loch guckend...

Und falls jemand hier auch gerne so eine Skulpur kaufen möchte - meine ist ca. 40 cm gross und ist aus Schwemmholz, einer Eisenstange und einer Tonfigur - einfach ein Mail an mich. Ich werde es dann gerne weiterleiten.

Nun wünsche ich einen schönen Wochenstart.

Kommentare:

ZiZi hat gesagt…

Sali Milena

Vielleicht solltest du jeweils vor dem Markt erwähnen wo und wann/wie lange dieser stattfindet?!

Vom Verkaufs-Ergebnis darfst du dich nicht beirren lassen!

Gut Ding will Weile haben!!!!

Schöne Grüsse - ZiZi

Stärneschyiin hat gesagt…



das Gürteltäschli isch geeeeeeenial!!!!!!!

Du bisch ächt super!!!

grins... ha fasch äs ähnlichs aber als Hundisäckli gmacht :-)
Muess me ja immer alles mit uf em Platz ha :-)

I wünsch dr viel Erfolg!!!

He u Künstler sit dr jetz o nu?
So guet!

en u schöna Tag!!!

Liebs Grüessli
Nathalie