Sonntag, 23. Dezember 2012

Wirklich einfach


Wirklich einfach sind diese Mützen zu stricken. Ich habe im gestrigen Post schon die Details geschrieben.

40 Maschen anschlagen, Rückreihe kraus rechts stricken. Überhaupt immer kraus rechts stricken = Rippenmuster
Die letzten zwei Maschen der Hinreihe zusammenstricken
Vor der letzten Masche der Rückreihe eine Masche aufnehmen und verschränkt stricken
Ca. 50 cm hoch stricken (an der linken Seite gemessen) - das gibt dann der Mützenumfang.

Ich habe ein bisschen weniger gestrickt, denn hier möchte ich keine schlabbrige Mütze. Bei der pinkigen Mütze 42 Rippen hoch, bei der blauen 44 Rippen hoch.


nach der letzten Rückreihe einen genügend langen Faden abschneiden und diese Masche ganz schön mit Maschenstichen mit der Anschlagkante zusammennähen. Notfalls könnte man diese Maschen auch abketten und dann die beiden Kanten zusammennähen. (Ergibt dann aber eine etwas dickere Naht.) 






So sieht es dann aus:


mit dem längeren Faden sticke ich Vorstiche...





... und ziehe es dann zusammen



Das Loch mit ein paar Stichen hin und her zunähen


fertig!

Kommentare:

Elbflorentine hat gesagt…

Hallo Milena, danke für deine genaue Erklärung. Da weiss ich ja, was ich als nächstes stricke...

LG Daniela

vintagetraeume hat gesagt…

Wir wünschen Euch ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest,
ein paar Tage Gemütlichkeit mit viel Zeit zum Ausruhen
und
genießen,
zum Kräfte sammeln für ein neues Jahr.

Wir wünschen für das nächste Jahr,
ein Jahr ohne Seelenschmerzen, ein Jahr ohne Sorgen, mit soviel Erfolg, wie man braucht um zufrieden zu sein
und
nur so viel Streß, wie Ihr vertragt um gesund zu bleiben.
Mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie nötig um 365 Tage lang rundum glücklich zu sein.

Von Herzen

Karsten, Antje, Felix, Philipp & Moritz

Stärneschyiin hat gesagt…

Frohes Fest!

Plätzchenduft zieht durch das Haus,
versperrt sind manche Schränke.
Es weihnachtet, man kennt sich aus,
und wohlsoritert sind die Geschenke.

Man freut sich auf das Kinderlachen
und auf ein paar Tage – ruhig und still,
andern mal eine Freude machen,
das ist es, was man will.

Weihnachtskarten trudeln ein
von allen Ecken und Kanten,
die meisten sind, so soll es sein,
von lieben und anderen Verwandten.

(Verfasser unbekannt)

Ich wünsche dir und deinen Lieben,
von ganzem Herzen,
einen wunderschönen Heiligabend!

Herzlichst Nathalie mit wuff... wuff... Sindy