Mittwoch, 16. Februar 2011

Kommt ein Vogel geflogen

Was macht man am darauf folgenden Tag, nachdem man die Nacht mit einem hustenden Kind verbracht hat?

Man tut, als wenn nichts wär. Erledigt die Hausarbeit, kocht ein stärkendes Mittagessen, verabreicht Medizin und tüftelt so nebenbei an einem Vögelchen herum.






Über die gestrigen Kommentare habe ich mich sehr gefreut.

Ich möchte gerne das Täschchen Bianca Fanala überreichen.

Auf ihrer Startseite des Blogs ist genau das Tuch, das ich vor ein paar Tagen angefangen habe (und wegen verschiedenen Zwischenkommnissen noch nicht fertig ist) - und das, obwohl ich vorher noch nie auf Ihrem Blog war. Wenn das kein Zufall ist. Leider findet ihr Lebenspartner, dass der Valentinstag von den Blumenhändler erfunden worden ist und "selbstverständlich" hat sie nichts bekommen.

Bianca, schick mir doch Deine Adresse an milena(at)greenmail(punkt)ch

Es gibt ja die Sage vom Heiligen Valentin. Und wenn es auch eine Geldmacherei ist. Denken denn die Menschen an einem anderen Tag dafür an ihre Liebsten? Wenn's so ist, dann ist ja alles gut.

(Ich habe eine Schwester, die Floristin und Inhaberin eines Blumenladens ist. Sie beschäftigt Angestellte und bildet Lehrlinge aus. Diese Personen wollen auch beschäftigt werden und hätten gerne einen vernüftigen Lohn. Schon deshalb kaufe ich dort Blumen und Pflanzen ein und nicht beim Grosshändler.)

Kommentare:

lealu hat gesagt…

Das Vögelchen ist ja supi süss. Da hat dich wohl das frühe Gezwitscher draussen inspiriert. ;-)

♥Fliegepilzli♥ hat gesagt…

♥ jööö, wie süss dieses vögelchen... herzallerliebst ♥